Frauen/ Trans*

Der Selbsthilfebereich

Wildwasser ist aus der Selbsthilfe entstanden. Der Selbsthilfe- und Betroffenen­kontrollierte Ansatz ist die Grundlage aller unserer Unterstützungs­angebote für Frauen und Trans*. Alle Mitarbeiter*innen haben in der Kindheit sexuelle Gewalt erlebt und persönliche Erfahrungen im Umgang mit den unterschiedlichen Folgen dieser Gewalt. Sie haben sich intensiv und auf verschiedenen Ebenen mit beidem aus­einander­gesetzt, die Erfahrungen der Auseinandersetzungen werden in der Arbeit genutzt. Jede*r die/der unser Projekt aufsucht bestimmt selbst, was, wie viel und in welcher Form sie/er von sich preisgeben mag. Ein Ziel unserer Angebote ist es, die Möglichkeit zu geben, die eigene Sicht­weise auf die heutige Situation, auf das bisher Erlebte und auf eigene Bedürfnisse zu finden. Die einzigen Voraus­setzungen für die Nutzung der Angebote sind Freiwillig- und Bereitschaft zur Selbstverantwortlichkeit. Die Selbst­hilfe ist ein Ort, der von den Nutzenden inhaltlich mitge­staltet werden kann und soll: eigene Interessen und Ideen können einge­bracht werden, ein Feed­back ist ausdrücklich erwünscht.

In der Wildwasser Selbsthilfe arbeiten zwei miteinander kooperierende Teams mit insgesamt vier Fest­angestellten (jeweils Teil­zeit) und sechs ehren­amtlichen Mit­arbeiter*innen.

Die konkreten Angebote der Wildwasser Selbsthilfe und Beratung und Hinweise zu Veranstaltungen im Laden finden sich hier und hier.